Frauen nehmen ihre Geldanlage immer häufiger in die eigene Hand

Die Anzahl der Frauen, die sich um die Geldanlage kümmern, nimmt stetig zu. Das ist eine positive Entwicklung, denn wer eigenes Vermögen besitzt, kann familiär bedingte Ausfallzeiten, vergleichsweise niedrigere Verdienste, oder die Folgen einer Scheidung besser kompensieren und später eine mögliche Altersarmut vermeiden. 


Gerne werden Frauen – aber auch Männer – von weiblichen Finanzberatern informiert. Daher wollen die Banken mehr Frauen in die Beratung schicken. In einer Umfrage des Handelsblatts gaben Finanzberater an, dass Frauen durchaus Risiko eingehen, aber eben bewusster als Männer, und sich eine Anlageentscheidung gut überlegen.

Dieser Blog wurde von Ruth Steinert im Mai 2015 veröffentlicht.
Dieser Blog wurde von Ruth Steinert im Mai 2015 veröffentlicht.