Sinnliches Investment: Wein in den Keller statt Aktien ins Depot

An Weihnachten und Silvester wird wohl so manch guter Tropfen beim Festtagsmenü die Kehle hinuntergleiten. Ein guter Wein kann jedoch nicht nur den Gaumen erfreuen, sondern geduldigen Menschen ein hübsches Sümmchen einbringen. 

mehr lesen

Ausgaben clever planen und dabei Steuern sparen

Das Jahr neigt sich dem Ende. Das ist ein guter Zeitpunkt zu prüfen, welche Ausgaben sich jetzt noch lohnen, damit Sie Ihre Steuerlast ein wenig mildern können. Rücklagen fürs Alter oder Renovierungsausgaben –  im Folgenden erfahren Sie, welche Ausgaben Sie noch in diesem Jahr tätigen sollten und welche Sie besser aufs neue Jahr schieben.

mehr lesen

Wer braucht eine private Pflegeversicherung?

Keiner mag gern daran denken, dass er im Alter einmal zum Pflegefall werden kann. Es macht jedoch Sinn, sich schon frühzeitig zu fragen, ob man für diesen Fall gerüstet ist. Denn der Betrag, den die gesetzliche Pflegeversicherung zahlt, reicht oftmals nicht aus, um die tatsächlichen Kosten der Pflege zu decken. Zusätzliche Kosten müssen daher selbst getragen werden.

mehr lesen

Veröffentlichung in der Engagiert in der Doppelausgabe von August und September 2014

mehr lesen

Wie sinnvoll sind grüne Geldanlagen

Ökologische Nachhaltigkeit ist längst in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Und so soll nicht nur das Gemüse im Kühlschrank Bio sein, sondern auch die Wertpapiere im Depot. Wer sein Geld heute ökologisch anlegen möchte, sieht sich einer zunehmend großen Anzahl an Möglichkeiten gegenüber, denn die Finanzindustrie reagiert auf diesen Trend – und zwar nicht nur ökologische Institute, sondern auch „herkömmliche“ Banken und Investoren. Sogar Unternehmen lassen sich nachhaltige Projekte durch grüne Anleihen finanzieren.

mehr lesen

Warum ich das Amt der Schatzmeisterin im KDFB übernommen habe

Die Übernahme des Amtes der Schatzmeisterin im KDFB im Mai diesen Jahres erfordert es, für das Maganzin des Verbandes, "Engagiert, die christiliche Frau", ein Editoriel zu schreiben. Das brachte mich auf die Idee, den Mitgliedern zu erläutern, warum mich alles Rund um das Thema "Frauen und Geld" bewegt. Da dieses Thema auch für mein Selbständigkeit entscheidend ist, möchte ich Auszüge dieses Textes auf meiner Webseite veröffentlichen.

mehr lesen

Der Containerverkehr trotzt der Wirtschaftskrise / Reger internationaler Güterverkehr sorgt für gute Renditen im Containergeschäft

Containerhäfen können sich über den regen internationalen Containerverkehr freuen. Containerschiffe werden immer größer und damit steigt auch der Umschlag in den Häfen. In Hamburg löscht der größte ansässige Hafenlogistiker Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) bis zu 12.000 Container pro Schiff, früher waren es 6.000 bis 7.000 Container.

mehr lesen

Widerruf eines Immobilienkredits kann Tausende Euro sparen

Wer nach November 2002 einen Immobilienkredit abgeschlossen hat, kann diesen möglicherweise widerrufen. Und zwar dann, wenn im Vertrag nicht korrekt über ihr Widerrufsrecht belehrt wurde. In diesem Fall startet die Widerrufsfrist nicht und Sie können den Vertrag auch noch Jahre später widerrufen. Mit einer Umschuldung können Sie mehrere Tausend Euro an Zinszahlungen sparen. Das Heft Finanztest 7/2014 befasst sich intensiv mit diesem Thema. Für Sie habe ich die wichtigsten Punkte zusammengefasst:

mehr lesen

Ab in die Rente…. Was das neue Rentenpaket konkret bedeutet

Die Bundesregierung hat ein Rentenpaket beschlossen, das am 1. Juli in Kraft tritt. Dieses Paket beinhaltet die Rente mit 63 Jahren, die Mütterrente sowie eine Erhöhung der Erwerbsminderungsrente und beschert Rentnern so die größere Leistungsausweitung seit Jahrzehnten. Doch was bedeutet dies konkret? 

mehr lesen

Ankündigung

Bayern 2 - Sendung "Notizbuch"

 

28. Mai 2014

 

11.00 bis 11.30

 

Interview zum Thema "Immobilienfinanzierung" im Rahmen des 

Berichtes über die Dozenten der VHS München

mehr lesen

Extra Bearbeitungsgebühren für Kredite sind unzulässig

RTL-Interview mit Ruth Steinert zum  Thema Geld zurück von der Bank.

 

In der Vergangenheit mussten Kunden, die einen Kredit abschlossen, zusätzlich zu den Zinsen so genannte „Bearbeitungsgebühren“ in Höhe von bis zu 3,5 Prozent bezahlen. Da kamen mitunter schon gewaltige Summen zustande.

mehr lesen

Crowdfunding - Finanzierung aus der Schwarm

Das Internet kann ja bekanntlich Massen mobilisieren. Dass dies auch bei Geld der Fall ist, zeigt das so genannte Crowdfunding. Dabei wird über Plattformen wie Seedmatch, Bergfürst, Companisto oder Indiegogo Kapital für Start-ups und neue Produkte, Kunst und Kulturprojekte oder aber auch soziale Projekte aus dem Schwarm - also der Internetgemeinde - eingesammelt.

mehr lesen

Diversität - der Schlüssel zu mehr Gerechtigkeit?

Im März stehen Frauen im Zentrum der Aufmerksamkeit. So wird seit mehr als 100 Jahren am Weltfrauentag auf die Ungleichbehandlung von Frauen aufmerksam gemacht. Auch wenn sich in dieser Zeit vieles getan hat, fehlt es noch immer an Diversität in gesellschaftlichen Schlüsselpositionen. Frauen sind in Führungspositionen nicht nur unterrepräsentiert, sie verdienen zudem rund ein Viertel weniger als Männer. 

mehr lesen

Schwellenländer sorgen für Rendite im Depot

Schon immer standen Schwellenländer für ein Investment in aufstrebende Volkswirtschaften, die mit hohen Renditen lockten. Mehr als 60 Länder zählen zu den sogenannten Schwellenländern, die lange als eine homogene Gruppe betrachtet wurden. In den vergangenen Wochen schwächelten jedoch einige dieser Märkte und offenbarten somit, wie unterschiedlich die einzelnen Länder sind. Das zeigt, dass Investoren beim Investment in Emerging Markets umdenken müssen.

mehr lesen

Was ist eigentlich der Libor-Skandal?

Der Libor-Skandal macht seit Monaten Schlagzeilen. Bis zu 20 Banken haben durch Absprachen jahrelang wichtige bankinterne Referenzzinssätze wie den LIBOR, EURIBOR und den japanischen TIBOR manipuliert. Da diese Referenzensätze sich auf viele Finanzgeschäfte auswirken, waren Zinssätze für unterschiedliche Finanzprodukte für Anleger jahrelang verzerrt.

mehr lesen

Kontaktdaten

Ruth Steinert - Finanzexpertin

ANSCHRIFT

Marianne-Plehn-Straße 18

81825 München

REGULÄRE GESCHÄFTSZEITEN

Montag bis Freitag 9 - 18 Uhr

FESTNETZ

+49 (0)89 - 68 05 08 38

HANDY

+49 (0)170  - 34 53 805

FAX

+49 (0)89 - 68 05 08 39

MAIL 

office@ruthsteinert.de

Social Media

Ruth Steinert auf Twitter

Ruth Steinert auf Xing

Ruth Steinert auf Facebook

Die Finanzthemen jeden Monat kostenfrei als Newsletter

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Ihre persönlichen Daten einsehen

Ihr geschützter Online-Account öffnet sich in einem zweiten Browser!